vermontconfidenthomecare.com ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Ein Doppelleben auf Speed

John Travolta macht im "Speed Kills"-Trailer auf dicke Hose

John Travolta macht im "Speed Kills"-Trailer auf dicke Hose
2 Kommentare - Fr, 12.10.2018 von R. Lukas
Wenn man denkt, es geht nicht mehr (schlechter), kommt von irgendwoher ein neuer Travolta-Film, der den vorherigen noch "toppt". Oder tun wir "Speed Kills" damit Unrecht? Ist der Film besser, als er aussieht?
John Travolta macht im "Speed Kills"-Trailer auf dicke Hose

Wir erwarten ja gar nicht, dass John Travolta ein Meisterwerk nach dem anderen abliefert. Aber etwas mehr Mühe könnte er sich doch geben, oder? Ohne gehässig sein zu wollen: Sein Filmniveau ist ja schon unter das eines Nicolas Cage (dank Mandy derzeit wieder im Aufschwung) gesunken. Und leider scheint Speed Kills da auch nicht gegenzusteuern, wenn wir uns den Trailer so anschauen.

Der Crime-Thriller wurde zugleich als Virtual-Reality-Produktion entwickelt und soll von einer wahren Geschichte inspiriert sein. Travolta spielt Ben Aronoff, einen Speedboat-Champion und Selfmade-Multimillionär, der im Luxus schwelgt, da er sowohl die US-Küstenwache als auch Kokain-Schmuggler mit Booten versorgt. Dieses Doppelleben bringt ihm Ärger mit dem Gesetz und Drogenbossen ein.

John Luessenhop (Texas Chainsaw 3D - The Legend Is Back) und Jodi Scurfield (Regiedebüt) haben Speed Kills fabriziert. Dabei liest sich der Cast mit James Remar, Kellan Lutz, Tom Sizemore, Katheryn Winnick (Vikings), Matthew Modine (The Dark Knight Rises), Jennifer Esposito (L.A. Crash), Jordi Mollà (Riddick - Überleben ist seine Rache), Michael Weston (Dr. House), Moran Atias (Tyrant) und Amaury Nolasco (Prison Break) gar nicht mal schlecht.



Galerie Galerie
Erfahre mehr: #Trailer, #Thriller
Interessante Meldungen
Aktuelle News
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
downset666 : : Moviejones-Fan
13.10.2018 07:24 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.16 | Posts: 23 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Manchmal schmerzt es schon zu sehen, wie sich die alten Helden so verramschen. Unser eins weiss natürlich nie genau wieso, weshalb und warum, bei Cage sollen es ja Geldsorgen sein aber so richtig verstehe ich es nicht. Besonders bei Robert Deniro tut es doch arg weh, wenn ich an die letzten Filme mit ihm denke...

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
12.10.2018 16:51 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 464 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Damit tut ihr dem guten John aber unrecht auch wenn der "Rage - Tage der Vergeltung" recht müde war, waren doch "Killing Season", "Criminal Activities" und "In a Valley of Violence" ganz unterhaltsame Filme. Er ist zwar nicht mehr in der ersten Hollywood-Garde, aber soviel Ausschuß wie Cage und Willis produziert er noch lange nicht. Zugegeben: der Inhalt hört sich schon etwas dämlich an, aber kann ja gut werden!

Forum Neues Thema