vermontconfidenthomecare.com ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Zuletzt gesehen?

Primeval | 08.01.2012
Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen?

Dabei ist es egal, ob ihr im Kino wart, oder euch einen DVD/Blu-Ray Abend gemacht habt.
Ihr könnt auch einen kurzen Review dazu schreiben.
Was denkst du?
6820 Kommentare
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.10.2018 01:26 Uhr | Editiert am 06.10.2018 - 01:33 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.269 | Reviews: 137 | Hüte: 330

Friedhof der Kuscheltiere

Vor zwei Jahren lief "Friedhof der Kuscheltiere" im TV, allerdings habe ich den Film damals nach den ersten 30-40 Minuten aufgrund purer Langeweile abgebrochen und mir stattdessen lieber "Tanz der Teufel" angesehen. Dank des gestrigen, ersten Katzen-Bildes aus der Neuverfilmung wurde mein Interesse nun erneut geweckt und siehe da: Diesmal packte mich der Film von Beginn an und ließ mich bis zum Ende nicht mehr los!

Zwar habe ich Stephen Kings Roman (noch) nicht gelesen, bin wegen der zahlreichen negativen Kritiken aber dennoch überrascht. Sicherlich bin ich als Nicht-Kenner mit anderen Erwartungen an den Film herangetreten und King wird in seinem Roman auch viel mehr ins Detail gegangen sein, dennoch funktioniert "Friedhof der Kuscheltiere" als eigenständiger Film meiner Meinung nach perfekt.
Horror muss nicht bis ins kleinste Detail ausformuliert werden und das, was King im Roman genauer beschreibt, kann man sich als aufmerksamer Zuschauer auch selbst erschließen oder es ist zum Verständnis der Handlung und zur Charakterzeichnung im Film schlichtweg nicht notwendig.

Regisseurin Mary Lambert und Stephen King, der hier selbst das Drehbuch schrieb, geben der kleinen Geschichte mit ihrem ruhigen Erzähltstil zu Beginn die Möglichkeit, sich entfalten zu können, und erhöhen danach langsam das Pacing. Familiärer Verlust, Trauerbewältigung, die erste Begegnung und Auseinandersetzung mit dem Tod im Kindesalter, ins Erwachsenenalter verschleppte Kindheitstraumata und Schuldgefühle. Psychologischer Horror, der harmlos erscheinend mit einer toten Katze seinen Anfang nimmt und sich dann im Verlauf der Handlung unnachgiebig und grausig unter die Haut bohrt. Für mich der Inbegriff von "creepy".

"Friedhof der Kuscheltiere": Verfilmter Stephen-King-Horror, wie er sein sollte.

8/10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
sittingbull : : Häuptling
06.10.2018 12:42 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.290 | Reviews: 6 | Hüte: 39

Jurassic World 2: Das gefallene Königreich

Der Film ist mal wieder gut aber kein Meisterwerk. (Ich kann es langsam nicht mehr hören. Ich kotze mich schon selbst an laughing)

Optik/CGI ist zweifellos weltklasse. Tolle Dinos, tolle Szenerien, gute Lichtstimmungen und Kamerafahrten. Die Szenen im Regen waren wirklich klasse. Soundtrack passt auch gut. Einige coole Dinomomente waren auch dabei. Der Cast ist größtenteils okay. Chris Pratt spielt gewohnt schlitzohrig wie immer...daran sehe ich mich aktuell noch nicht satt. Der Rest ist wie gesagt okay. Der Auftritt von Jeff Goldblum ist gut integriert und er verwässert seine Figur auch nicht mit irgendeiner Action. Sicherlich ein etwas kurzer Auftritt aber zur Rolle passend. Wünsche mir dennoch mehr bekannte Gesichter aus den alten Filmen...

Negativ aufgefallen ist mir die Story. Sie war jetzt nicht total langweilig aber ins jubeln kam ich auch nicht. Wie bereits erwähnt war der Cast manchmal auch etwas hölzern und am schlimmsten waren diese vermenschlichten Dinos. Für mich war immer diese Natürlichkeit der Dinos ein großes Plus...der Indoraptor und Blue sind irgendwie zu vermenschlicht. Klar braucht man Neuerungen und durch die Gentechnik ist das auch "möglich" aber finde es etwas too much.

Insgesamt ein guter Film, der vor allem durch die etwas düstere Stimmung bei mir punktet. Der Fight am Ende ist klasse und das Ende allgemein ist auch okay. Bin jetzt spontan bei 7/10 nach der ersten Sichtung.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.10.2018 14:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.269 | Reviews: 137 | Hüte: 330

@sittingbull

Da der Film ja jetzt als VoD zur Verfügung steht, werden ich mir "Jurassic World 2" auch bald ansehen. Im Kino habe ich den leider verpasst... Ich freue mich vor Allem, weil mir die Trailer außerordentlich gut gefallen haben und J.A. Bayona einer meiner Lieblingsregisseure ist. Daher glaube ich, auch weil ich den ersten "Jurassic World" immerhin ok und damit besser als viele andere Zuschauer fand, dass ich am Ende nicht einer Meinung mit den zahlreichen negativen Stimmen sein werde^^

Dein Kommentar und die 7/10 klingen da an sich auch schon toll.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
07.10.2018 12:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.896 | Reviews: 91 | Hüte: 138

Ich habe mir nach längerer Zeit mal wieder Matrix angeschaut und eine Kritik dazu geschrieben.

Es folgen vermutlich in den nächsten Wochen Matrix Reloaded und Matrix Revolution.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
07.10.2018 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.290 | Reviews: 6 | Hüte: 39

@luhp92

Oh das freut mich zu hören! Ich gehöre ja auch zu den Leuten, denen JW1 überdurchschnittlich gut gefallen. Ich mag das Franchise einfach und die ein oder anderen Schwächen verzeihe ich da gern. Ich verteidige auch leidenschaftlich gern JP3 bis zu einem gewissen Maße xD

Naja egal. Ich bin auf jeden Fall sehr auf deine Meinung gespannt und hoffe auf ein überwiegend positives Urteil!

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.10.2018 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.737 | Reviews: 26 | Hüte: 329

Mir war es nach einem etwas miesen und schlecht gelauntem Wochenende nach derben bescheuetem Humor und Netflix hatte da so einiges im Angebot.

Sausage Party
Da tut es einem fast leid nicht übelst besoffen gewesen zu sein, denn dann würde dieser Film wohl nochmals mehr Spaß machen. Der Film lebt von seiner genial witzigen Idee, aus Lebensmittel "lebendige Wesen" zu machen. Die Trailer vermittelten dann doch etwas ein falsches Bild, spielt der Großteil der Handlung weiterhin im Supermarkt. Und was da so abgeht geht von überaus humorvoll, witzig, peinlich und fremdschämend auf alle Bereiche des Humors über. Derbe Witze, Geschmacklosigkeiten und viel Sex-Gelabere - genau das was man sich von den Machern erwarten konnte.
Steigt man tiefer in den Film ein, so darf man Logik getrost vergessen. Wie sind diese Lebensmittel eigentlich lebendig? Bei manchen Lebensmitteln sind es die Packungen (Verpackungen, Gläser) welche lebendig sind, andere haben weiter noch einen lebendigen Inhalt und andere wie die Würstchen leben einfach in einer unlebendigen Folie. Und wenn Klopapier lebendig ist, müssten es nicht auch Schuhe oder Kleider sein? Man sieht, dieser Film bietet auch spannende Ideen zum Nachdenken an. Wann ist ein Lebensmittel ein Lebensmittel?
Lustiger Film für zwischendurch, der am besten unter Kumpels in voll gedröhntem Zustand funktioniert-

American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen
Weshalb man den Film nicht einfach Nachte Meile nannte weiß ich bis heute nicht. Ansonsten ne lustige Story mit dem typischen American Pie-Humor. Klar, den Charme der Originale trifft der Film nicht, trotzdem gefällt er mir und hat ein paar Highlights. So gesehen empfinde ich ihn als besten dieser "Präsentiert-Reihe".

American Pie präsentiert: Die College-Clique
Der Nachfolger von nackte Tatsachen und es ist toll, dass fast die komplette Crew zurückkehrt. Ansonsten hat der Film einfach das Problem, dass er erst im letzten Drittel überhaupt ne Story entwickelt und davor einfach auch ein Tagebuch eines College-Studenten sein könnte.
Btw vermittelten diese beide Filme einfach eine falsche Vorstellung vom Unileben - so selten wie die Typen war ich nie in Vorlesungen und ja, auch die Frauen sind nirgends so freizügig wie in American Pie^^

Avatar
fbReefer : : Moviejones-Fan
11.10.2018 19:34 Uhr
0
Dabei seit: 27.09.18 | Posts: 7 | Reviews: 0 | Hüte: 0

"Beacon Point"

Einer der besseren Tele 5 Filme.
Wenn er denn mal auf Tele 5 laufen sollte.
"Beacon Point" vermischt die verloren in den Wäldern Thematik mit Sci-Fi Elementen.
Das wirkt zwar nicht gut, aber auch nie wirklich scheiße.
Die Charaktere sind zwar blass, werden aber von okayen Darstellern verkörpert.
Zu Beginn versucht der Film ein wenig auf "Predator" Pfaden zu latschen um dann ziemlich schnell in eine Story um ein paar Hiker mit einem zwielichtigen Scout zu schliddern.
Hier und da macht sich schon ein Anflug von Spannung und Atmosphäre bemerkbar, allerdings kommt der Film nie ganz zu potte.
Und das man nach der Hälfte des Films weiß, wie das ganze in etwa enden wird, ist auch weniger förderlich.
Allerdings empfand ich die Chose als nicht langweilig, was ja auch schon was ist.

4/10
2 Hüte

Avatar
Halespare4 : : Moviejones-Fan
14.10.2018 17:36 Uhr
0
Dabei seit: 10.02.17 | Posts: 217 | Reviews: 0 | Hüte: 36

Apostle

Der Film geht tierisch ab. Am Anfang checkt man noch nicht gleich um was es eigentlich geht aber dann geht es echt krass zur Sache. Bei manchen Filmen fragt man sich warum die ab 18 sind aber hier wird echt was geboten. Einziger Kritikpunkt ist dass der Hauptcharakter ein wenig mehr abfahren gekonnt hätte. Trotzdem bekommt der Film von mir volle Punktzahl.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
16.10.2018 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.290 | Reviews: 6 | Hüte: 39

James Bond jagt Dr. No

Wollte mir mal das Urmeter der James Bond Reihe komplett geben und nicht in Teilen nach 23 Uhr im ZDF laughing Ich kenne so gut wie alle 007-Filme aber die älteren kann ich meistens nicht zuordnen...

Auf jeden Fall ist das einer der besseren Filme der Reihe. Die Optik des Films wirkt knackig für das enorme Alter. Die Story ist wie man so schön sagt klassisch gehalten. Manchmal wirkt der Film etwas komisch von der Musikuntermalung her. Das war damals wohl noch nicht so üblich, denn stellenweise wirken die Szenen ohne Musik langatmig oder unfreiwillig komisch. Aber insgesamt konnte mich der Film gut unterhalten und Sean Connery brilliert einfach als Bond. Die Szenerie ist ebenfalls schön eingefangen und die typische Bond Exotik ist schon zu spüren.

Ich wäre jetzt spontan bei 7/10 gewesen.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.10.2018 14:52 Uhr | Editiert am 16.10.2018 - 14:52 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.269 | Reviews: 137 | Hüte: 330

@sittingbull

Ich mag den Film ebenfalls, auch wenn hier und da aus heutiger Sicht etwas der Pepp fehlt.
Besonders erfrischend: Damals war Bond noch Geheimagent und Spion, der mehr ermittelt und dafür wortwörtlich im Schlamm herumwühlt. Erst danach wurde er zum Actionheld, so wie wir ihn heute kennen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Neues Thema